Smartphones bleiben beliebteste Spieleplattform der Deutschen

Das Smartphone bleibt die beliebteste Spieleplattform. Ob zum Puzzeln, Rätseln oder Bauen: In Deutschland nutzen 19,5 Millionen Menschen Smartphones, um zu spielen. Das sind nochmals 900.000 Menschen mehr als 2018.

Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK bekannt. Smartphones konnten damit ihren Vorsprung als beliebteste Spiele-Spieleplattform der Deutschen sogar noch ausbauen; erstmals belegten sie 2018 die Spitzenposition.

Auch die Nutzerzahlen von PCs sind gewachsen: So spielten 2019 etwa 16,3 Millionen Menschen per Computer; das entspricht 2,9 Millionen Gamern mehr als noch im gleichen Zeitraum 2018. Gründe hierfür sind unter anderem das Erscheinen bereits vielfach erwarteter Spiele, beispielsweise des Aufbaustrategiespiels „Anno 1800“ oder des Western-Epos „Red Dead Redemption 2“; darüber hinaus haben sich auch neue Abonnement-Dienste wie der Xbox Game Pass für den PC oder Ubisofts Uplay+ positiv auf das Wachstum ausgewirkt.

Die Möglichkeit, auf Konsolen wie Nintendos Switch, der PlayStation von Sony und der Xbox von Microsoft in digitale Welten einzutauchen, nahmen 2019 dagegen etwas weniger Menschen wahr: Insgesamt spielten etwa 15,9 Millionen Menschen auf Konsolen, was ein Minus von 800.000 Spielern bedeutet. Hier wird erwartet, dass die geplante Veröffentlichung der Nachfolgerkonsolen von Sonys PlayStation 4 und Microsofts Xbox One Ende des Jahres neuen Schwung bringt. Wie der game im März mitteilte, wird die kommende Konsolengeneration bereits von jedem dritten Deutschen sehnlichst erwartet. Tablets konnten mit rund 11,3 Millionen Spielern 2019 wiederum um etwa 300.000 zusätzliche Nutzer wachsen. Insgesamt spielen in Deutschland über 34 Millionen Deutsche Computer- und Videospiele. Das Durchschnittsalter beträgt 37,5 Jahre.

PlayStation 5 jetzt vorbestellen (Amazon listet die PS5)

Felix Falk, Geschäftsführer des game: „Ob zu Hause oder unterwegs, allein oder mit Freunden: In Deutschland wird gespielt und zwar jederzeit und überall. Dabei zeigt sich gerade in Zeiten wie diesen einmal mehr, warum so viele Menschen in Deutschland Games lieben: Sie machen Spaß, verbinden Menschen und lassen uns gedanklich auch mal den eigenen vier Wänden entkommen.“

 

 

Deutscher Games-Markt wächst um 6 Prozent

 

Insgesamt ist der deutsche Games-Markt 2019 um 6 Prozent auf rund 6,2 Milliarden Euro gewachsen, wie der game bereits kommunizierte. Der Umsatz mit Spiele-Hardware, zu der Konsolen, Gaming-PCs und Zubehör gehört, ging im Jahresvergleich um 2 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro zurück. Dagegen konnte der Markt für Spiele-Software um 11 Prozent zulegen: Insgesamt wurden 2019 rund 3,9 Milliarden Euro mit Computer- und Videospielen sowie den Gebühren für entsprechende Online-Dienste ausgegeben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: