PlayStation 5 – Sony gibt Update zur aktuellen Liefersituation

Geduld. Für PlayStation 5-Fans ist das wohl das Wort des Jahres. Denn wer eine Next-Gen-Konsole erwerben möchte und noch keine ergattern konnte muss genau das mitbringen. Geduld.

Denn wie Sony nun bekannt gegeben hat, wird sich die Situation so schnell nicht entspannen. Trotzdem kann das Unternehmen mit der PlayStation 5 große Erfolge bezeugen. Denn bisher sind 7,8 Millionen Exemplare über die Ladentheke gewandert. Damit hat die PS5 die PS4 zum Start in den Schatten gestellt. Außerdem möchte Sony im zweiten Geschäftsjahr die 14,8 Millionen Marke der PS4 mit der aktuellen Konsole nochmals überbieten.

Aufgrund der mangelnden Verfügbarkeit könnte das aber schwierig werden. Finanzvorstand Hiroki Totoki gab jedoch bekannt, dass Sony auf die Engpässe reagieren möchte und an verschiedenen Lösungen arbeitet. Der Mangel an den Hardware-Komponenten, könnte somit mit einem Wechsel des Hardware-Designs oder dem einbeziehen von Zweitlieferanten kompensiert werden.

„Wie ich bereits sagte, streben wir ein größeres Verkaufsvolumen als bei der PS4 [im Jahr 2] an. Aber können wir das Angebot drastisch erhöhen? Nein, das ist nicht wahrscheinlich“

„Der Mangel an Halbleitern ist ein Faktor, aber es gibt auch andere Faktoren, die sich auf das Produktionsvolumen auswirken werden. Im Moment würden wir gerne darauf abzielen, im zweiten Jahr die Verkaufszahlen von 14,8 Millionen, die im zweiten Jahr der PS4 erreicht wurden, zu übertreffen.“, so sein Wortlaut.

Im folgenden gibt Totoki verschiedene Lösungsvorschläge an, die das Unternehmen für die Zukunft in Erwägung zieht.

„Zum Beispiel könnten wir vielleicht eine sekundäre Ressource finden. Oder wir könnten damit umgehen, indem wir das Design ändern“

„In [dem Geschäftsbereich Electronics Products & Solutions] haben wir ein Flexibilitätsmanöver durchgeführt und im FY2021 möchten wir uns flexibel an die Situation anpassen.“, so Totoki.

Aber nicht nur Sony hat mit diesen Lieferproblemen zu kämpfen. Auch Microsoft hat Schwierigkeiten die Xbox Series X/S zu produzieren. Grund dafür ist der Chip-Hersteller AMD, den beide Firmen nutzen. Dabei gab AMD an, dass noch bis zur ersten Hälfte des Jahres 2021 mit Lieferengpässen zu rechnen ist.

Konntet ihr schon eine PlayStation 5 ergattern?

PS5 – Konsole wird wohl bis Mitte 2021 knapp bleiben

Quelle

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: