Fernseher – Größe zählt doch – Die Evolution des Wohnzimmers

Unser Familienleben, unsere Einrichtungsvorlieben und unser Medienkonsum haben sich über die letzten Jahrzehnte stark verändert. Der gute alte Fernseher ist jedoch nach wie vor das Herzstück des Wohnzimmers.

Dies zeigt die Studie „Die Evolution des Wohnzimmers”, in die eine Umfrage unter 6.000 europäischen Konsumenten sowie Kommentare von Branchenexperten einflossen. Die Studie beschreibt, wie sich das Wohnzimmer verändert hat, um den Bedürfnissen des modernen Lebens gerecht zu werden, und wie sich mit ihm auch der Fernseher weiterentwickelt hat. Zu den Experten, die zu der Studie beitrugen, zählen das italienische Design-Duo Stefano Mich und Alessandro de Pompeis, Sonia Solicari, Direktorin des Geffrye Museum of the Home und die Psychologin Emma Kenny.

Die Ergebnisse demonstrieren, wie ein Fernseher heute das Wohnzimmer komplett macht. Die Studie zeigt den Vormarsch von On-Demand- und Streaming-Diensten sowie die wachsende Zollgröße aktueller Fernseher. Ein Beispiel dafür ist etwa die neue 4K HDR Full Array TV XG95-Serie von Sony, die für ein optimales Heimkinoerlebnis sorgt.

Der Fernseher als integraler Bestandteil des Wohnzimmers

Seit Sony im Jahr 1960 sein erstes Fernsehgerät auf den Markt brachte, hat der Fernseher immer mehr an Beliebtheit gewonnen und sich schnell zu einem zentralen und integralen Bestandteil des Wohnzimmers entwickelt. Ein Drittel (32 Prozent) der Umfrageteilnehmer meinen, dass er dort nahezu das wichtigste Element sei, gleich nach der Couch, auf der man beim Fernsehen sitzt. Und es deutet auch nichts darauf hin, dass dieser Trend abflaut: 64 Prozent der Befragten geben an, dass sie heute genauso viel oder noch mehr fernsehen als vor zehn Jahren.

Drängten sich die Familien vor sechzig Jahren noch um einen 8-Zoll-Fernseher, so herrscht in den heutigen Wohnzimmern Kino-Feeling – mit Geräten wie dem XG95 von Sony, die bis zu 85 Zoll groß sind.

Streaming ohne Stress?

Obwohl mehr denn je ferngesehen wird – im Durchschnitt über 15 Stunden pro Woche – wird die klassische „Prime-Time” zunehmend weniger nachgefragt. Nur sechs Prozent der Befragten möchten eine TV-Sendung immer live sehen, statt sie zu einem beliegien Zeitpunkt als Stream anzuschauen. Begründet wurde dies damit, dass Streaming-Angebote flexibler sind und den Zuschauer nicht an bestimmte Sendezeiten binden (50 Prozent), dass sie besser mit langen Arbeitszeiten vereinbar sind (32 Prozent) und dass man sie leichter mit Freunden oder dem Partner (31 Prozent) ansehen kann.

Dazu die führende britische TV-Psychologin und Kommentatorin Emma Kenny: „Das Fernsehen ist mehr als nur ein Medium, das uns die Möglichkeit bietet, eine Vielzahl von Inhalten zu genießen. Es repräsentiert viele verschiedene Variablen und erreicht den Einzelnen auf unterschiedlichste Weise.”

Größe zählt doch

Trotz der zunehmenden Popularität tragbarer Geräte werden Fernseher immer größer. Über ein Drittel der Konsumenten wünschen sich heute einen Fernseher von mehr als 55 Zoll und 16 Prozent ein Gerät von 65 Zoll und mehr.

Fast die Hälfte (48 Prozent) der Befragten hätten gerne einen größeren Fernseher als den, den sie im Moment besitzen.

Durch die immer größeren Bildschirme verwandeln sich Wohnzimmer in Heimkinos, die dem Zuschauer bei Filmen oder auch Sportevents das Gefühl vermitteln, als wäre er live dabei.

Takayuki Miyama, Leiter für TV-Produktplanung und -marketing Sony Europe, betont: „Diese Studie bietet einen aufschlussreichen Einblick in die Evolution des Wohnzimmers im Laufe der Jahre. Der Fernseher hat zu dieser Verwandlung definitiv eine Menge beigetragen. Sony steht mit seinen Fernsehern seit vielen Jahren an der Spitze der Innovation und die Einführung des XG95 markiert einen wichtigen Meilenstein.”

Dank der „X-Wide Angle”-Technologie wird die Blickwinkelstabilität erhöht und die Zuschauer sehen von überall im Raum ein optimales Bild. Mit dem „Netflix-Calibrated”-Modus und „IMAX Enhanced” bringt der XG95 Studioqualität ins Wohnzimmer und gewährleistet, dass die Intentionen der Filmemacher unverfälscht erhalten bleiben. „X-Motion Clarity” macht mit einer branchenführend flüssigen Darstellung Sportsendungen aufregender denn je, während die Acoustic Multi-Audio Technologie perfekten Klang ohne sichtbare Lautsprecher ermöglicht. Erhältlich in Größen zwischen 139 (55 Zoll) und 215 (85 Zoll) Zentimetern passt er zudem perfekt in jede Wohnumgebung.

Weitere Informationen zum 4K HDR Full Array Fernseher der XG95 Serie von Sony gibt es hier.

Über die Studie

Für die Studie wurden Daten des Marktforschungsunternehmens OnePoll verwendet, das Umfragen und Datenrecherchen in Europa durchführte. Die statistischen Angaben in der Studie beziehen sich auf insgesamt 6.000 Befragte in UK, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande und Belgien.

Untersuchung unter 6.000 Europäern, durchgeführt von One Poll im April 2019. Die Befragten verteilen sich wie folgt:

1.000 UK

1.000 Frankreich

1.000 Deutschland

1.000 Italien

1.000 Niederlande

1.000 Belgien

Quelle

Sony Presse Mail

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: